Beim European Cadet Circuit (ECC) in Kopenhagen konnte Kilian Stadter (FG Segeberg) nicht nur mit fechterischem Können, sondern auch mit Kampfgeist überzeugen. Nach einer eher mäßigen Vorrunde nur auf Platz 46 für die 64-Direktausscheidung gesetzt, konnte er sich immer wieder gegen stark eingeschätzte Gegner behaupten. So gelangen ihm Siege gegen Preziosi (ITA) mit 15:13 und Tkachuk (UKR) mit 15:11. Im Achtelfinale stand im schließlich der an Psition 3 gesetzte Martin Mandla (EST) gegenüber. Nach spannendem Kampf übernahm Kilian beim Stand von 14:14 die Initiative und konnte mit einem Sturzangriff auf die Schulter des Gegners auch dieses Gefecht für sich entscheiden. Somit gelang ihm zum ersten Mal der Einzug in das Viertelfinale bei einem internationalem Ranglistenturnier. Dort musste er sich dann aber dem Briten Oliver Steed geschlagen geben. Mit dem 7. Platz im Endklassement konnte er sich in der Deutschen A-Jugendrangliste auf Platz 7 und in der eurpäischen auf Platz 35 verbessern. Auch Henning Kelpe (FGSE) konnte mit einem 61. Platz Punkte sammeln und verbesserte sich auf Platz 20 in der Deutschen Rangliste.